3.2.06

Wunnibald jetzt auf Leselupe

Wunnibald Webs wunderbare Welt kann man jetzt auch auf www.leselupe.de lesen. Dort könnt ihr die Geschichten auch bewerten. Klickt einfach auf den obigen Link oder gebt folgende Adresse ein:
http://www.leselupe.de/lw/forumdisplay.php?forumid=26
Wir freuen uns auf euren Besuch.

2.2.06

Neues von der Leselupe

Hier noch ein Nachtrag zum Angebot "www.leselupe.de". In einer Pressemitteilung des Plattformanbieters sind alle wesentlichen Informationen über das attraktive Online-Angebot enthalten.

"Pressemitteilung:

Leselupe.de - Über 3.000 Nachwuchsautoren nutzen die Chance

- 40.000 Geschichten und Gedichte von 3.000 Autoren online
- Zehntes „Best of“ Buch der Leselupe erschienen
- Online-Publikation als Alternative zur Verlagsveröffentlichung?

Was im Jahr 1998 als beschauliches Internet-Literaturprojekt zweier Schüler mit Interesse am Schreiben begann, hat sich inzwischen zu einer der größten deutschsprachigen Literaturplattformen entwickelt.

Über 3.000 Nachwuchsautoren und Hobbyschriftsteller nutzen bereits das Angebot auf Leselupe.de kostenlos ihre Geschichten und Gedichte zu veröffentlichen. Für ihre Publikationen stehen den Autoren dabei die verschiedenen, von 15 ehrenamtlichen Moderatoren betreuten Prosa- und Lyrik-Foren zur Verfügung - Krimi, Humor, Fantasy, Kindergeschichten, Science Fiction und 18 weitere Genres.

Mit ihren rund 40.000 Werken begeistern die Autoren ihre ständig wachsende Leserschaft. Dass die interessantesten Werke dabei nicht selten von mehreren hundert, manchmal sogar von bis zu 3.000 Leselupe-Besuchern gelesen werden, ist für die Schriftsteller Ansporn und Auszeichnung zugleich.

Für viele der Schreiber ist die Online-Publikation damit eine echte Alternative zu einer Verlagsveröffentlichung geworden. Auch weil ihnen die Veröffentlichung ihrer Literatur im Internet einen hilfreichen Meinungs- und Erfahrungsaustausch ermöglicht, der in dieser Form nur online vorstellbar ist.

Doch versteht Leselupe.de sich nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung zum Buch. Kostenlose, exklusive Angebote liefern ambitionierten Nachwuchsschriftstellern, die eine Buchveröffentlichung planen, wertvolle Unterstützung. Zu diesen Angeboten zählen u.a. das Lektorat mit seinen 15 ehrenamtlichen Lektoren, die Online-Schreibwerkstatt sowie aktuelle Literatur-Ausschreibungstermine. Darüber hinaus bietet sich den Literaten die Möglichkeit einer Printveröffentlichung im Rahmen der Leselupe Anthologie- und Bücherei-Reihe. Bisher erschienen in Kooperation mit dem Web-Site-Verlag zehn Bücher mit rund 300 Geschichten und Gedichten der Leselupe. Damit würdigt die Leselupe seit dem Jahr 2001 die besten Werke ihrer Lyriker und Prosaiker.

Abgerundet wird das Angebot für Autoren und Leser von kostenlosen eBook- und Hörbuch-Downloads, der umfangreichen Rezensions-Datenbank, dem Literatur-Chat, dem Literatur-Newsletter, dem Werk des Monats und dem Bewertungs-System. Dieses bietet mit seinen rund 100.000 Bewertungen der Werke den Lesern Orientierung und den Autoren eine faire Einschätzung ihrer Arbeit.

Leselupe.de – dichter am Text!"

30.1.06

Wunnibald demnächst auch auf "Leselupe.de"

Die Abenteuer unseres kleinen Helden Wunnibald Web werden wir in Kürze auch auf www.leselupe.de veröffentlichen. Es handelt sich dabei um die wohl größte deutsche Literaturplattform mit zahlreichen Foren. Lohnt sich, dort mal vorbeizusurfen.

23.1.06

Wunnibalds Fanpage

Habt ihr auf http://www.wunnibald.de schon mal bei unserer Fanpage vorbeigeschaut? Lohnt sich! Dort veröffentlichen wir Bilder von Wunni-Fans. Wenn auch ihr euch gerne dort verewigen möchtet - kein Problem. Schickt uns einfach ein Foto von euch per E-Mail (webmaster@wunnibald-web.de). Dann findet ihr euer Konterfei schwuppdiwupp in unserer Fan-Galerie. Wir freuen uns auf viele Fotos.
Also, ran an die Computer und her mit den Bildern!

22.1.06

Wunnibald-Fans auch in den USA

Die Abenteuer unseres kleinen Helden Wunnibald Web haben sich sogar schon bis in die USA rumgesprochen. Am Wochenende bekamen wir ein Mail aus Richmond in Virginia. Darin schrieb uns Lisa Martin: "Very cool only I have no idea what it says. Maybe one day we will get a translated version." Wir strengen uns an, dass Wunnibalds wunderbare Welt irgendwann auch auf Englisch erscheinen wird. Aber erst mal heißt es, eine ordentliche Geschichte auf Deutsch zustande zu bringen. Wir arbeiten dran und setzen in diesem Zusammenhang auch weiterhin auf Eure Unterstützung.

21.1.06

Woher kommt der Name Wunnibald?

Warum heißt unser kleiner Held eigentlich Wunnibald? Ganz einfach: Wir fanden den Namen passend. Er kommt aus dem Althochdeutschen. "wunna" heißt soviel wie hohe Freundschaft, "bald" bedeutet kühn. Na ja, wenn unser Wichtel etwas ist, dann gewiss ein Freund, auf den man sich hundert Prozent verlassen kann - und obendrein ein kühner Bursche.

20.1.06

Gibt's ein Bild von Wunnibald?

Diese Frage bekommen wir öfter gestellt. Die Antwort lautet: Bislang noch nicht. Vielleicht hat ja jemand Lust, den kleinen Helden mal zu zeichnen. Im zweiten Kapitel von "Wunnibalds wunderbare Welt" wird der sympathische Wichtel wie folgt beschrieben:

„Guten Tag und herzlich willkommen. Mein Name ist Wunnibald. Wunnibald Web. Ihr könnt mich aber auch einfach nur Wunni nennen“, stellte sich das Wesen vor. „Ihr braucht euch nicht zu fürchten. Ich tue euch nichts. Ich bin ein Freund aller Kinder.“ Dann wurde es plötzlich taghell. Lenz und Lea standen vor einem riesigen Holztor. Es war größer als die Garagentür daheim. Über dem Tor saß Wunnibald auf einem kleinen Brett und ließ vergnügt seine Füßchen baumeln. Er war höchstens so groß wie ein Rad an Lenzis Fahrrad. Auf seiner lustigen Knubbelnase trug er eine silberne Nickelbrille. Sein Kopf war mit einer schwarzen Schiffermütze bedeckt. Er hatte eine rote Latzhose an, die mit bunten Flicken übersät war. Sein grüngelb gestreiftes T-Shirt schien schon länger keine Waschmaschine mehr gesehen zu haben. Am Hals, der unter seinem langen Zottelbart nur zu erahnen war, baumelte eine schwere Silberkette mit schwarzem Anhänger. Dieser sah aus wie ein Mini-Bleistift.

Wir freuen uns über jede Wunnibald-Zeichnung.

19.1.06

Schluss mit Harry Potter!

Noch in diesem Jahr soll der siebte und letzte Band der „Harry Potter”-Reihe erscheinen. Das hat die Autorin J.K. Rowling der FAZ verraten. Und mehr noch: Das letzte Kapitel hat sie bereits vor Jahren geschrieben. Es liegt in einem schottischen Safe. Hoffentlich findet sie den Schlüssel noch...

18.1.06

Auch das noch: Victoria Beckham schreibt Kinderbuch

Das hat ja gerade noch gefehlt: Soeben kommt die aktuelle Meldung, dass Ex-Spice Girls-Sängerin Victoria Beckham nun auch noch ein Kinderbuch schreiben will. Und das, obwohl sie sich erst vergangenes Jahr geoutet hatte, noch nie ein Buch gelesen zu haben. Das kann ja heiter werden...

17.1.06

Schreib-Tipps

Die Idee, ein Kinder- und Jugendbuch zu schreiben, ist ja ganz nett, hören wir gelegentlich. Dazu müsste man aber halt erst mal wissen, wie man spannende Geschichten schreibt. Wir sind deshalb für Euch ein wenig durchs Internet gesurft, um ein paar lesenswerte Seiten ausfindig zu machen.

http://www.hoppsala.de/index.php?menueID=97&contentID=418

"Wie man einen verdammt guten Roman schreibt
Der Autor bringt es schon auf den ersten Seiten auf den Punkt: Ein verdammt guter Roman ist spannend und im Mittelpunkt steht eine Hauptfigur, die fortlaufend mit Konflikten konfrontiert wird.

Das es dann doch nicht so einfach ist, erfährt der Leser in den folgenden Kapiteln. Schon um sich eine Hauptfigur auszudenken, muss deren körperliches Aussehen und der soziale und psychologische Hintergrund ersonnen werden. Der Autor rät sogar, für die Hauptfiguren eine Biographie zu entwerfen oder die Figur einen Lebenslauf schreiben lassen, vielleicht sogar ein Interview mit ihr zu führen. Wichtig ist den Figuren Leidenschaft einzuhauchen ohne in stereotype Figuren zu verfallen.

Weitere Kapitel widmen sich den Konflikten, die eine Figur lebendig machen sowie dem Erzählstil. Ein objektiver Erzählstil beschreibt nur, ist nicht lebendig, kann eine Figur geheimnisvoll beschreiben. Der subjektive "Ich-Erzähler" wird von vielen Jungautoren geschätzt, ist aber sehr schwierig und sollte für ein Erstlingswerk gemieden werden. Die meisten Autoren bedienen sich des eingeschränkt allwissenden Erzählers, der die Empfindungen der Hauptfigur sowie ein bis zwei weitere Personen beschreibt.

"Wie man einen verdammt guten Roman schreibt" gehört zu den Büchern, in denen ein Autor immer wieder lesen sollte. Wer sich ernsthaft mit dem Schreiben beschäftigt, sollte auch als Kinderbuchautor diese Grundlagen seines Handwerks zumindest kennengelernt haben. (AF)
200 Seiten,
Köln: Emons Verlag
Preis: 16,80 €
ISBN 3-924491-32-1"


http://www.rundumsschreiben.de/364915.0.html

"Wissenswertes für Autoren


Wer davon träumt Autor bzw. Schriftsteller zu werden und eigene Texte und Geschichten veröffentlichen will, der findet hier hilfreiche Lektüre.



Wörterwerkstatt

Sylvia Englert - 256 Seiten



Ein wichtiger Ratgeber für Jugendliche die gerne schreiben. Einfühlsam geht S. Englert auf die Probleme der jugendlichen Autoren ein, macht Mut und vermittelt jede Menge Wissen (Schreibtechniken, Tipps zur Veröffentlichung und Schreiben als Beruf).



Schreiben wie ein Schriftsteller- Fach-...

William Zinsser - 236 Seiten



Hilfreiche Stil-, Schreib-, und Genretipps für alle Schreibbegeisterten, die mehr aus ihrem Talent machen wollen.



Erfolgreich Kinderbücher schreiben

Heidemarie Brosche - 180 Seiten



Eins vorweg, dieses Buch ist keine Gebrauchsanleitung für das Schreiben von Kinderbüchern. Vielmehr schildert die Autorin unterhaltsam und realistisch ihren beschwerlichen Weg von der Idee bis zum fertigen Buch. Das Buch bezieht sich auf das Kinderbuchgenre, ist aber dank der vielfältigen Informationen auch für Autoren anderer Genres sehr empfehlenswert.



Das Leben und das Schreiben

Stephen King - 330 Seiten



Stephen King ist mit diesem Buch eine unterhaltsame Mischung aus persönlichen Erlebnissen, interessanten Details über die Entstehung seiner Geschichten und Tipps für angehende Autoren gelungen."

http://www.hpz.com/diverses/autorentips.html
"Tipps für angehende Autoren...
Von Bestseller-Autor Hans-Peter Zimmermann"

http://members.chello.at/leseeckchen/
tipps_fuer_angehende_autoren.htm

Tipps für angehende Autoren

16.1.06

Wunnibalds Abenteuer zum Geburtstag


Wir haben jetzt Wunnibalds Abenteuer erstmals zum Geburtstag verschenkt. Die Geschichte haben wir speziell für Lukas (im Bild), unseren Freund aus der Nachbarschaft, zum 13. Geburtstag geschrieben. Vielleicht kann man das Teil, leicht umgeschrieben, auch in unser Internet-Buchprojekt integrieren. Mal schauen. Lukas hat sich jedenfalls gefreut und fand die Idee gut. Werden die Geschichte demnächst auf unserer Homepage (www.wunnibald.de)mal veröffentlichen. Dann könnt ihr euch ja selber ein Bild machen.

15.1.06

Wunnibald Webs Gegenspieler

Wunnibald Web, der kleine Held aus dem Wunnibald-Web-Land, braucht natürlich auch einen Bösewicht als Gegenspieler in den Geschichten. Derzeit denke ich daran, dass dies eine künstliche Intelligenz, verkörpert durch einen Jungen, sein könnte. Mal sehen, was mir dazu einfällt.

14.1.06

Hobby-Schriftsteller aufgepasst!


Habt ihr Lust, euch an einem Experiment zu beteiligen? Wir wollen gemeinsam mit euch ein Kinder- und Jugendbuch im Internet schreiben - und es später eventuell sogar drucken lassen. Alles, was ihr zum Mitmachen benötigt, ist die pure Lust am Schreiben und ein paar gute Ideen.

Und so geht's:

Auf der Seite www.wunnibald.de findet ihr alle wichtigen Informationen. Die ersten drei Kapitel von "Wunnibald Webs wunderbare Welt" sind bereits geschrieben und können dort nachgelesen werden.

Von jetzt an könnt ihr also mit von der Partie sein. Wie könnte die Geschichte im vierten Kapitel weiter gehen? Schaut einfach mal vorbei.

Wir sind gespannt, was ihr von der Idee haltet.